<= zurück zum normalen GÄSTEBUCH

Umfängliche Kritiken an einer August-Tour 2018


Zu einer unserer insgesamt sechs 2018er-Touren erreicht uns im Nachgang seitenlange, harsche und teils sehr persönlich Negativ-Kritik einiger Teilnehmer/innen.

Nun haben wir für Kritik immer ein offnes Ohr. Und wir lassen uns davon auch gerne dazu anregen, etwas noch besser zu machen. Hier sind wir allerdings nicht nur über das überrascht, was (teils auch noch unzutreffend) kritisiert wird, sondern vor allem über Stil und Ton, in dem kritisiert wird. Woher kommt diese Aggression? Woher dieses fast schon manische Suchen nach möglichst vielem, was man jemandem irgendwie negativ ankreiden könnte?

Wir wissen es nicht. Nachdem sonst (auch zu dieser Tour) ganz andere Rückmeldung erhalten, kann es an der Tour selbst ja nicht liegen. Aber vielleicht sind manche Menschen mit Ihrer Haltung bei uns einfach fehlt am Platz. Was diese Menschen wahrscheinlich sogar selbst so sehen.

Wir wollen daher das negative Feed-back dieser Menschen gar nicht verbergen, und machen - auch wegen des sehr ausufernden Umfangs - dafür sogar eine eigene Page auf. Vielleicht hilft deren Lektüre ja dem ein oder anderen herauszufinden, ob er bei uns gut aufgehoben ist. Denn tatsächlich ist ja jedem damit gedient, wenn „nur" diejenigen den Weg zu uns finden, die unsere Arbeit, unser Engagement und auch letztlich uns zu schätzen wissen.

 



Kritik künftiger Mitbewerber

Reise durch ein tolles Land Rumänien - Ablauf aber Verbesserungsbedürftig

Wir waren auch Teilnehmer der 2. August Tour 2018 und wollen unsere Eindrücke kurz schildern nachdem wir etwas Zeit gebraucht haben um alles Revue passieren zu lassen… Vorweg sei gesagt auch wir haben die Beiträge in diversen Internet Foren gelesen und uns wurde von einem Bekannten der die Tour letztes Jahr gemacht hat davon abgeraten. Trotzdem haben wir die Tour ohne Vorurteile angetreten und wollten uns selbst ein Bild davon machen. Die Tour wird beworben mit dem Satz „Deshalb fahren wir grundsätzlich nur mit kleinen, überschaubaren Gruppen… etwa 10 Bikes, maximal ein oder zwei mehr“ Bei uns waren es 12 incl. Guides, 16 Personen. Das ganze unterteilte sich in 4 Cruiser, 4 zügige und 3 die je nach Geschwindigkeit mal weiter vorne oder weiter hinten gefahren sind . In dieser Konstellation definitiv unmöglich alle gleichermaßen zufrieden zu stellen! Den Straßenzustand würden wir überwiegend als akzeptabel bezeichnen.

...

Es gibt so vieles was man, ganz einfach, besser machen könnte.

Als Fazit bleibt für uns zu sagen wir hatten trotzdem einen tollen Urlaub, haben viel gesehen, und haben sehr nette Menschen kennengelernt, die Gruppe war super und hat sich toll verstanden! Rumänien würden wir wieder mit dem Motorrad besuchen aber dann definitiv nicht mit einer geführten Tour.

Paula & Eddy Ihr seid mit Herzblut dabei vermittelt den Gästen viel von „Eurem“ Land Rumänien,
wir wüschen Euch alles Gute auf eurem weiteren Weg, arbeitet an Euch und der Tour!

Drum Bun Dani & Sascha

Liebe Dani, lieber Sascha!

Einerseits tut es uns leid, dass Ihr im Unterschied zu anderen mit der Tour nicht glücklich wart. Das Ihr immerhin anerkennt, dass wir Euch - an den Tagen, an denen Ihr Euch nicht abgesetzt hattet - Rumänien mit Herzblut näherbringen konnten, freut uns. Ebenso, dass Ihr mit der Gruppe glücklich wart und Spaß hattet.

Andererseits habt uns ja bereits während der Tour erklärt, dass Ihr ein Nebengewerbe als Tour-Guides angemeldet habt und unseren Job viel besser machen könntet. Auf der Tour habt Ihr dann ja auch fleißig Werbung für Euch gemacht und Eure Visitenkarten verteilt. Wir haben das nicht weiter kommentiert, fanden das aber ein bisschen daneben. Ihr habt nun also die Möglichkeit zu beweisen, wie viel besser man alles machen kann. Dabei wünschen wir Euch (ganz ehrlich) viel Erfolg. Konkurrenz belebt das Geschäft.

Paula & Eddy

 
=> kompletten Beitrag lesen ...

Kritik einer Teilnehmerin

Man fährt den ganzen Tag Motorrad

Ich war vom 19. August bis zum 1. September eine Mitfahrerin von Ralph, der ja den vorletzten Eintrag verfasst hat. Seine Reisebeschreibung und die Ausführungen kann ich nur bestätigen, er hat das sehr gut wiedergegeben.

Man fährt den ganzen Tag Motorrad,

Das stimmt allerdings. Es ist eine Motorradreise.

=> kompletten Beitrag lesen ...

Militärische Revision einer Tour 2018

Romo-Tour: Anspruch, Versprechen… und die Realität

Vom 19. August bis 1. September haben wir als Paar mit insgesamt 12 weiteren Mitreisenden (5 Paare, 2 Einzelreisende) auf insgesamt 11 Motorrädern (5 BMW GS, 1 BMW RT, 3 Harley-Tourer, 2 Yamaha XT,) eine ansprechend beworbene, nach der Tourbeschreibung vielversprechende Motorradtour durch Rumänien mit Paula & Eddy von RoMoTour unternommen.

In diesem Beitrag möchte ich einmal das Erlebte, unsere Eindrücke und Bewertungen schildern sowie unser persönliches Fazit daraus ziehen. Um die erwartete (und natürlich durchaus zutreffende) Entgegnung von Eddy vorwegzunehmen, dass es sich bei vielen Dingen halt um unterschiedliche, subjektive Wahrnehmungen und Bewertungen handelt, gliedere ich den Beitrag in drei Teile. Zunächst stelle ich Widersprüche zwischen belegbare Aussagen aus der Reisebeschreibung und belegbaren Beobachtungen/Feststellungen während der Tour dar. Wer an einer (unserer) subjektiven Bewertung nicht interessiert ist, kann danach gern mit dem Lesen aufhören und sich seine eigene Meinung bilden. Aus Gründen der Lesbarkeit verzichte ich bei den Aussagen auf eine wissenschaftliche Quellenangabe. Wer mag, kann die Aussagen in den der allgemeinen Reisebeschreibung, den FAQs oder dem Tourbook (nur Mitreisende) finden. In einem zweiten Teil bewerte ich einige Erlebnisse aus persönlicher Sicht, im dritten Teil ziehe ich ein ebenfalls persönliches Fazit. Beschreibungen, die sich mit Erlebtem decken, berücksichtige ich in diesen beiden letzten Abschnitten. => kompletten Beitrag lesen ...

.

<= zurück zum normalen GÄSTEBUCH