• Rumänien-Highlights – Was muss man in Rumänien gesehen haben?
    Tja… das, was wir in unsere Touren reinpacken.

    Im Ernst: Rumänien ist ein vielfältiges, großartiges Land! Wir hätten kein Problem, zwei oder drei Monate spannend zu füllen. Wenn man aber nur zwei oder drei Wochen Zeit hat, hier die Highlights:

    Transalpina und Transfagarasan sind inzwischen ja recht bekannte Traumstrecken, also ‚MUST-ride‘. Aber auch das Donau-Defilee mit Eisernem Tor (Donaudurchbruch), den aus „Dracula“ bekannten Borgo-Pass und die Bicaz-Schlucht sollte man gesehen haben. Hinzu kommen unsere persönlichen Insider-Strecken: Beispielsweise unser "kleiner" Lieblingspass, den man auf einer wunderbaren Waldstraßer erreicht, die sich wie ein Privatweg anfühlt. Oder das, was wir "Waldhöhenstraße" nennen. Oder die Drei-Pässe-Route in der Bukowina. Wenn die Zeit langt (also eher auf einer dreiwöchigen Tour) auch die Hauptstadt Bukarest und das Donau-Delta mit seiner einzigartigen Vogelwelt. In dem Land, das ein Drittel aller Europäischen Thermalquellen besitzt, sollte man natürlich auch mal baden. Und eine Saline besuchen. Ungarisch, rumänisch, deutsch essen. Die Dracula-Burg besuchen. (Eher nicht den Nepp in Bran, sondern die echte im Fagaras.) Und den fröhlichen Friedhof. Oder die wegen Trunkenheit des Malers unvollendete Klosterwand anschauen. Mal in einem Hotelzug übernachten. Oder einen unterirdischen Gletscher anfassen. Und, und, und …

    Wie gesagt: Es gibt so viel, dass selbst wir uns eher mit der Auswahl schwer tun.


    => zurück zur ÜBERSICHT