COVID-19 | Rumänien: Alarmzustand und Flugverbote

President Iohannis:  Alarmzustand in Rumänien wird für weitere 30 Tage verlängert

Rumänien verlängert den Alarmzustand
Österreich verbietet Flüge von/nach Rumänien

Zwei wichtige Nachrichten für Rumänien-Reisende:

Bereits seit einigen Tagen gilt seitens Österreich für Rumänien die höchste Warnstufe. Rückreisende ohne entsprechende Tests müssen in Österreich für 14 Tage in Quarantäne. Gestern wurde verfügt, dass jedweder Flugverkehr von und nach Rumänien bis auf weiteres eingestellt wird.

Heute verkündete Rumäniens Präsident Iohannis, dass der Alarmzustand (Rumäniens "Kleiner Notstand") für weitere 30 Tage (bis zum 15. August) verlängert wird Es wird keinerlei Lockerungen geben. Vielmehr müsste mit neuen bzw. verschärften Maßnahmen gerechnet werden. Auch ein erneuter Notstand sei nicht auszuschließen. Um einen landesweiten Lockdown möglichst zu verhindern, wolle man gezielt einzelne Städte oder Kantone unter Quarantäne stellen.

Der Präsident beklagte, dass die Obstruktion der Postkommunisten die Lage verschärfe. "Es sterben unnötig Menschen, weil die Postkommunisten Gesetze blockieren und die Regierung hindern, vernünftige Maßnahmen umzusetzen."

 

QUELLEN:

=> ARTIKEL Situation Is Serious, The State Of Alert To Be Extended By 30 More Days (Romania Journal - Englisch)
=> ARTIKEL: Flights from Romania to Austria suspended (Romania Insider - Englisch)
=> ARTIKEL: Austria Bans Direct Flights From Romania (Romania Journal - Englisch)
=> ARTIKEL: Österreich verbietet Landungen von Flügen aus dem Westbalkan (Die Presse - Deutsch)
=> ARTIKEL: Österreich dehnt Landeverbote wegen Corona weiter aus (Der Standard - Deutsch)
=> ARTIKEL: Anschober weitet Landeverbote aus (ORF - Deutsch)