COVID-19 | Drohende Beschränkungen für rumänische Ferien-Orte

health_minister_nelu_tataru_-_photo_gov-1.ro_

Gesundheitsminister warnt im TV

Der rumänische Gesundheitsminister Nelu Tătaru warnte heute Abend nachdrücklich im Fernsehen.

Die Lage eskaliere auf gefährliche Weise. Die Neuinfektionen erreichten ein neues Maximum. Etwa 4 % der Getesteten seien positiv. Rumänien habe etwa 4.000 Intensiv-Betten, von denen aber nur 3.000 voll ausgestattet seien. Dies würde bei einer weiteren Eskalation nicht ausreichen.

Tătaru kritisierte scharf, dass die Postkommunisten Corona als "Lügenmärchen" bezeichneten und die Bevölkerung ermutigten, Hygiene- und Abstandsregeln zu missachten. Eine große Gefahr sei, dass es in rumänischen Touristenorten laufe wie in Ischgl. Menschen könnten sich gegenseitig ansteckten und den Virus dann über Rumänien und Europa verteilten.

Deshalb erwäge die Regierung Reisebeschränkungen für Ferien-Orte.

 

QUELLEN:
=> Artikel zum TV-Interview (ENGLISCH)
=> Video des TV-Interviews (RUMÄNISCH)