Einwöchige Rumänien Basis-Tour



2020-RO-A Erste einwöchige Basis-Tour im Juli
Start
Ende
Preis (im DZ | EZ: +)

2020-RO-B Zweite einwöchige Basis-Tour im Juli
Start
Ende
Preis (im DZ | EZ: +)






ROMOTOUR-2019 | Motorradreise Rumänien
Irrtum und Änderung vorbehalten!     




Länge ca. 2.500 km (Eine Woche)
Qualitiät Reine Straßentour, kein Offroad
Routenführung Viele Bergstrecken (Pässe, Serpentinen)
Support Solotour ohne Begleitfahrzeug
Anspruch Gehobener Anspruch, keine Anfänger!
Start / Ziel Wien (Österreich). Bis dahin gehen auch Autoreisezüge.
Länder 🇦🇹 Österreich, 🇭🇺 Ungarn, 🇷🇴 Rumänien
   
Highlights
Die Karpaten in einer Woche:
BANAT: Waldgebirge ++ DONAU: Defilie und Eisernes Tour ++ KARPATEN: Trans-Alpina und Trans-Fagarasan ++ APUSENI: Trans-Ursoaia ++ Dracula-Burg ++ Lokomotiven-Park ++ Europas größtes Flusskraftwerk ++ Sissis Casino und Kurbad ++ Oradea im Jugendstil
... und manches mehr!
 

Die Idee:

"Mögt Ihr nicht mal was Neues anbieten?" haben uns Gäste immer wieder gefragt. – Ja, mögen wir! Und die Idee ist nun: Griechenland erfahren. Im Frühling auf Titos alter Küstenstraße, der "Jadranska Magistrala", in den beginnenden Sommer hinfahren, im Festland und auf der Peloponnes die Gebirge durchfahren, die wilde Mani und die schöne Pilion umfahren, die antiken Highlights (Olympia, Sparta, Mystras, Epidauros, Korinth, Delphi, Meteora ...) anfahren, die wunderbarsten Küsten- und Berg-Strecken befahren, dabei viel Neues, Schönes und Lustiges erfahren und schließlich reicher in Herz und Kopf die Adria entlang wieder heimfahren. <

Der Anspruch:

Wir fahren auch in Rumänien eine reine Straßentour (kein Offroad), die wegen ihrer Intensität, des ggf. warmen Wetters und der Streckenführung aber durchaus anspruchsvoll ist. Dafür brauchst Du ausreichend Fitness und Kondition und auch genügend Erfahrung im Kurven-/Bergfahren. Du solltest Deine Maschine souverän und sicher beherrschen mehrere heftige Etappen am Stück durchhalten. Es ist also nichts für Anfänger oder unsichere Fahrer/innen, sondern etwas für erfahrene und fitte Biker.

Eine Basis-Tour:

Die Tour ist eine Basis-Tour. Das bedeutet: Wir bieten die Tour günstiger an, indem wir sie im Unterschied zu unseren anderen Touren nur mit einem statt mit zwei oder drei Guides und auch nicht mit Begleitfahrzeug fahren. Die Tour ist also etwas für Leute, die Spaß an ein bisschen(!) weniger Perfektionismus haben und ihr Gepäck selbst befördern. Was bei einer Woche ja wortwörtlich "leicht" ist!

Der Charakter:

Wir veranstalten eine Reise, kein Rennen. Natürlich werden wir viel Motorradfahren. Es geht uns aber - wie auf allen unseren Reisen - auch darum, gemeinsam das Land, seine Leute und seine Kultur kennen zu lernen. Und zwar als Reisegemeinschaft, in der wir gemeinsam anpacken und in der jeder jedem hilft.





VORAB: Vor dem eigentlichen Start …


ROMOTOUR Rumänien-Motorradtour

Info-Abend
Vor der Saison (meistens im Mai) bieten wir mehrere Vortreffen an. Dort gibt’s ein ausführliches Basis-Briefing, eine Einführung in Land, Sitten und (Verkehrs-)Regeln sowie die Möglichkeit, all' Deine Fragen zustellen.

Damit niemand eine zu weite Anreise hat, organisieren wir die Treffen nicht getrennt nach Reisegruppe, sondern nach Herkunfts-Region. In der Regel gibt es Treffen im Norden und Süden Deutschlands, und natürlich auch in Österreich und der Schweiz. Du kommst einfach zu dem Ort, der für Dich am nächsten liegt.

Außerdem treffen wir uns bereits am Nachmittag, so dass der offizielle Teil vor dem "Dinner" erledigt ist. So kann, wer denn muss, zeitig wieder nach Hause fahren. Alle anderen sind eingeladen, mit uns und den zukünftigen Reisegenossen einen netten Abend zu verbringen.




0. TAG: Samstag | Anreise und Vorabend in Wien

=> Anreise nach Wien

Motorrad-Anreise aus Deutschland nach Rumänien

Anreise zum Start/Zielpunkt WIEN

Die Anreise nach Wien und die Übernachtung Zum Thema Anreise nach Wien gibt’s Ausführliches unter "Häufige Fragen" und "Rumänien-Infos". Beispielsweise zum Autoreisezug. Oder dazu, sich schon in Deutschland zu treffen, um gemeinsam nach Wien zu biken. Apropos Treffen: Wer will kann natürlich auch schon am Vorabend im Hotel zu uns stoßen und sich bei einem Bierchen mit uns und der Truppe einstimmen.




1. TAG: Sonntag

Treffpunkt für Motorrad-Tour nach Rumänien
Wien => Resita

[ Etappe ca. 650 km ]

Auf in die Karpaten!

Am ersten Tag treffen wir uns recht früh in Wien. Nach allgemeinem „Hallo" gibt's das erste Briefing dann geht's auf der Autobahn nach Rumänien. Wir spulen das ganz relaxed ab. Jeweils nach 100‑150 km eine kleine Pause, irgendwann mittags zum Futtern eine größere. So erreichen wir entspannt am – hoffentlich früheren – Abend Resita und haben ausgiebig Zeit, uns kennen zu lernen.




2. TAG: Montag


Motorrad-Urlaub in Rumänien Impression Resita

Resita => Banat-Alpina => Resita

[ Etappe ca. 220 km ]

Und gleich geht's richtig los: Die „Banat-Alpina"!

Der erste "richtige" Rumänien.Tag. Wir fahren eine herrliche Runde durch das Banat. Den größten Teil davon auf fantastischen Nebenstrecken: Herrliche Kurven, wenig Verkehr, dafür um so mehr Wald – und Berge! Zum Abschluss schauen wir noch etwas ältere Technik an: In der ehemaligen Metropole europäischen Eisenbahnbaus stehen sechzehn historische Dampflocks im Park, darunter Rumäniens erste.

Der Name „Banatalpina“ findet sich – noch – in keinem Reiseführer. Unter 'Eingeweihten' wird er aber immer mehr zum Begriff. Allerdings fahren die meisten aus Furcht vor bösen Schlaglochüberraschungen auf den großen Fernstraßen mehr am Banat vorbei als durch. Das geht auch anders: Wenn man sich auskennt, kann man auf bestens asphaltierten Sträßchen wunderbar und oft alleine die herrliche Landschaft genießen. Und genau das tun wir!

Das eingebundene Video zeigt leider nicht die ganze Strecke: Wir sind hinsichtlich Videos ohnehin skeptisch: Den wahren Eindruck kann man nie wirklich einfangen, weil Videos immer ein bissle zu sehr die Straße fokussieren. Ihr dürft uns aber glauben: Auf der Strecke fühlt Ihr Euch IN den Bergen...




Motorrad-Reise nach Rumänien Eisernes Tor
3. TAG: Dienstag

Resita => Donau-Defilee => Baile Herculane

[ Etappe ca. 300 km ]

Gourmets lieben Abwechslung: Aus den Bergen ins Donautal

Zur Abwechslung führt uns unser heutiger Leckerbissen nicht so sehr 'über Berge', sondern zwischen ihnen durch. Wir fahren dorthin, wo die Donau Rumänien erreicht – und folgen dem Europa-Strom, den wir ja schon aus Wien kennen. Und zwar bis zu seinem Durchbruch am Eisernen Tor. Die Strecke ist so traumhaft schon, dass sie einen eigenen Namen hat: „Donau-Defilee". Und sie macht ihrem Namen alle Ehre! Manchmal hat man das Gefühl, an einem Fjord entlang zu fahren. Auf dem Weg passieren wir "Europas Mount Rushmore" mit einem 40 Meter hohen Steinportrait. Schließlich geht's vom Donaudurchbruch weiter nach Baile Herculane, wo wir den Tag (gerne auch mit einem Thermalwasserbad) gemütlich ausklingen lassen.




Transalpina Motorrad-Traumstrecke auf der Romanian Biketour
Transalpina auf der Rumänien-Motorradtour von ROMOTOUR
4. TAG: Mittwoch

Baile Herculane => Brancusi-Park => Transalpina => Alba Iulia

[ Etappe ca. 270 km ]

Skurrile Weltkunst und die Traumstrecke Transalpina

Ein großartiger Tag wartet auf uns: Wir starten zeitig, um am Vormittag Targu Jiu zu erreichen. Denn dort gibt's was zu sehen:

Die kommunistischen Apparatschiks hatten seinerzeit den berühmten Bildhauer Brancusi beauftrag, ein sozialistisches Kriegerdenkmals zu errichten. Man hatte wohl an etwas Monumentales im Stile des "sozialistischen Realismus" gedacht. Offenbar wussten die Ignoranten aber nur, DASS, nicht aber WOFÜR der Avantgardist berühmt war. Der Sohn des Landes lebte und arbeitete nämlich längst – gefördert von keinem Geringeren als Rodin – in Paris. Und zwar als Avantgardist. So schuf der Schelm einen Park mit großen, aber keineswegs pompösen Skulpturen: La Table du silence (Der Tisch des Schweigens), La Porte du baiser (Das Tor des Kusses) und La Colonne sans fin (Die endlose Säule) sind geradezu anti-heroisch. Entsprechend verärgert reagierte die Bonzen: Der Park wurde missachtet und zugebaut, die Säule versuchte der Bürgermeister noch in den 1950ern niederzureißen – und scheiterte mit seinem zu schwachen Traktor ...

Danach geht's weiter auf die berühmte Transalpina. Manche nennen sie "eine der schönsten", andere "die schönste Strecke der Welt". Famos ist sie auf jedem Fall. Und genial zu fahren. Auf bestem Asphalt geht's erst mal hoch hinauf! Der Urdele-Pass liegt auf 2145 Meter. Zum Vergleich: Der höchste deutscher Pass ist der Riedberg mit 1407 m. Da die Transalpina, der so genannte Teufelspfad, schon von den Römern angelegt wurde, folgt sie – im Gegensatz zur baulich spektakuläreren, dafür aber weniger flüssig zu fahrenden Transfagarasan – mehr dem natürlichen Geländeverlauf. Das erlaubt lässiges Schwingen und beschert uns herrliche Panoramablicke.

Nach diesem Höhenrausch haben wir sicher viele Eindrücke zu besprechen. Dazu besteht dann auch im wunderbaren Hotel am Zielort reichlich Gelegenheit. Gerne auch in der Pool-Bar.

Und wer schon mal einen Vorgeschmack haben möchte: Transalpina-Videos gibt's unter dem Menüpunkt: „Rumänien-Info".




Transfagarasan - die beste Motorradstrecke der Welt auf der Romanian Biketour
Transfagarasan auf der Rumänien-Motorradtour von ROMOTOUR
5. TAG: Donnerstag

Alba Iulia => Transfagarasan => Alba Iulia

[ Etappe ca. 340 km ]

Der Berg ruft: Die Transfagarasan ist sensationell!

Nach gutem Frühstück geht's von Alba Iulia aus auf die berühmte Transfagarasan. Und die ist sensationell. Zu Recht gehört sie zu den 10 beliebtesten Motorradstrecken weltweit.

Zwischen Rumäniens höchstem Gipfel (Moldoveanu = 2543 m) und seinem kaum niedrigeren Bruder (Negoiu = 2535 m) geht es hinauf ins Biker-Paradies: Nicht ganz so zügig wie auf der Transalpina mit ihren natürlicheren Kurven. Dafür aber noch mal spektakulärer, denn die zweithöchste Straße Rumäniens bezwingt den Berg regelrecht: 833 Brücken, 28 Viadukte, 5 Tunnels und 2 Felsdurchbrüche (Poarta Întâlnirii (,Begegnung‘) Poarta Geniștilor (,Pioniere‘).

Angeblich ein strategisches Projekt zur Verbesserung der Landesverteidigung, um nach dem Einmarsch der Truppen der UDSSR und des Warschauer Paktes ins Nachbarland CSSR schnelle eigene Truppenverlegungen von Nord nach Süd zu ermöglichen. In Wahrheit allerdings ein Prestigeobjekt des irre gewordenen Autokraten Ceaușescu, das von den Arbeitern mit hohem Blutzoll bezahlt wurde. Heute ist man um so stolzer auf die "Straße der Wolken" und hat sie nach zwischenzeitlich argem Verfall mittlerweile wieder in Stand gesetzt.

Wenn das alles hinter bzw. dann wieder über uns liegt, speisen wir lecker in einem Traditionsrestaurant. Und zwar mit Blick aufs 'echte' Dracula-Schloss. Und entscheiden, ob wir durchs Tal oder doch wieder über die Berge nach Sibiu zurückfahren.

Wir würden ja sagen, schaut Euch die Videos unter „Rumänien-Info" an. Aber ganz ehrlich: Die echten Eindrücke kann man gar nicht im Bild einfangen. Das muss man erleben. Pardon, natürlich: erFAHREN!





Trans-Ursuaia im Apuseni-Gebirge Rumänien
6. TAG: Freitag

Alba Iulia => Apuseni / Trans-Ursoaia => Oradea

[ Etappe ca. 300 km ]

Durchs Apuseni-Gebirge und das Kreisch-Gebiet nach Oradea

Auf einer schönen Nebenstrecke biken wir ins Apuseni-Gebirge und nehmen dort die einsame, sehr reizvolle und inzwischen weitgehend neu geteerte Trans-Ursoaia.

Mit einer wirklich sattelfesten Truppe können wir auch noch einen Schlenker über die Nationalstraße 1H machen, einem phantastischen Serpentinen-Garten. Tolle Sache, aber dann werden's sportliche 390 Tageskilometer...




Romanian-Biker-Guide Geführte Motorradtour von Deutschland nach Rumänien
7. TAG: Samstag

Oradea => Heimreise

[ Etappe ca. 500 km ]

Sag zum Abschied leise „Servus"...
Heute geht's also schweren Herzen zurück. Wer wiederkommen will, wirft eine Münze in den Brunnen. Das soll ja dem Schicksal auf die Sprünge helfen. Wir starten mit allen, die gemeinsam fahren wollen, relativ zeitig, da mancher ja von Wien aus noch weiter möchte. Wer aber erst mal ausschlafen mag: Gerne, wohl bekomm's! Erfahrungsgemäß lösen sich Gruppen auf dem Heimweg mehr oder weniger auf, weil's manchen dann doch in seinem eigenen Tempo heimwärts zieht. Kein Problem! Heb die Linke zum Gruße – man sieht sich immer zweimal im Leben. Mindestens...





Romanian Motorbike Tour-Guides = Paula und Eddy

buchen
... noch Fragen?

Dann schau doch mal unter => „Häufige Fragen“.
Oder nehme direkt mit uns => KONTAKT auf. Wir antworten gerne!
Ach ja, natürlich: Du kannst selbstverständlich auch gleich die => REISE BUCHEN





Mehr dazu siehe =>FAQ  und =>AGB