• Wie gut muss ich fahren können?

    Souverän.


    Du musst Deine Maschine in jeder Situation souverän beherrschen.

    Auch beladen und ggf. mit Sozius/Sozia. Dazu brauchst Du keine Stuntman- oder Rennfahrer-Qualitäten. Wir fahren kein Rennen und führen auch nirgendwo Wheelies vor. Aber wir bummeln auch nicht mit 50 km/h über die Landstraße oder rangieren in einer Haarnadelkurve.

    Du musst Deine Maschine in jeder Situation souverän beherrschen.

    Auch beladen und ggf. mit Sozius/Sozia. Dazu brauchst Du keine Stuntman- oder Rennfahrer-Qualitäten. Wir fahren kein Rennen und führen auch nirgendwo Wheelies vor. Aber wir bummeln auch nicht mit 50 km/h über die Landstraße oder rangieren in einer Haarnadelkurve.

    Dazu gehören insbesondere:

    • normale Überholmanöver und das Vorbeischlängeln an einer stehenden oder kriechenden Autoschlange,

    • das sichere und angstfreie Kurven-Fahren, auch in Serpentinen, Haarnadelkurven und Spitzkehren,

    • das angstfreie Fahren auf Bergstraßen ggf. auch einspurig und ohne Leitplanke/Randsicherung,

    • das Rush-Hour-Fahren auch in einem nicht unseren heimischen Regeln und Gepflogenheiten entsprechenden und ggf. sehr hektisch-chaotischen ausländischen Stadtverkehr,

    • das Fahren und Wenden Deiner (beladenen) Maschine auch auf einer engen und/oder abschüssigen und ggf. nassen/rutschigen Straße,

    • das sichere Anhalten, Anfahren, Rangieren und Besteigen Deiner Maschine auf ggf. engen, unebenen, geschotterten oder sonst unzulänglichen Parkplätzen,

    • das Durchfahren einer unbefestigten (erdigen, geschotterten etc.) Baustelle (oder Zufahrt zu Hotel, POI etc.),

    • das Fahren auch auf einer nassen Straße oder im Regen,

    • das Fahren auch bei Nebel oder und schlechten Lichtverhältnissen oder sogar Dunkelheit (auch wenn wir keine Nachtfahrt planen),

    • das Fahren der StVO-Höchstgeschwindigkeit (bei entsprechenden Witterungs-/Verkehrsverhältnissen),

    • das Bewältigen von auch mal richtig schlechten, baufälligen oder unbefestigten Straßenabschnitten,

    • mit Deiner Maschine bestens vertraut zu sein, alle technischen Funktionen, Knöpfe, Schalter etc. zu kennen, zu wissen wo und wie man Kühlwasser, Ol und andere Betriebsmittel einfüllt, Glühbirnen/Sicherungen wechselst, was wann wie gewartet oder kontrolliert werden muss, welchen Luftdruck Du brauchst, welchen Tankinhalt und welche Reichweite Du hast und so weiter,

    • die Fähigkeit und Bereitschaft, in einer Gruppe zu fahren, insbesondere Position und Abstand zu halten und Dich fremdem Tempo anzupassen, 

    • die Gesundheit, Fitness und Kondition, um viele lange Fahrtage auch bei Hitze durchzuhalten,

    • … und Ähnliches.


    Mit weniger als einem Jahr Fahrpraxis ist das in der Regel nicht der Fall. Du brauchst also mehr als eine Saison. Außerdem musst Du gesund sein und Kondition für mehrwöchiges tägliches Fahren haben. Grundsätzlich empfehlen wir Dir – wie allen Bikern – zu Beginn der Saison die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining.

    Zum souveränen Fahren gehört auch, dass Du mit Deiner Maschine vertraut bist. Alle technischen Funktionen und das Fahrverhalten nicht nur kennst, sondern auch sicher beherrschst. Dein neues Bike Freitag beim Händler abzuholen, um Samstag auf große Tour zu gehen, ist eine ganz(!) schlechte Idee. Im Klartext: Eine große Tour ist nicht dazu geeignet, seine Maschine "erst mal kennen zu lernen". Aus dem gleichen Grund halten wir auch nichts davon, sich nur für die Tour ein Motorrad zu leihen, wenn man sonst das ganze Jahr nicht fährt.


    <= zurück zur ÜBERSICHT